MMK 010

Mein Medienkonsum bis zum 5. Juni 2023


Mortal Engines: Krieg der Städte

26.05.2023 – auf TV von Recorder – privat TV – Spielfilm, Fantasy, Action – c2018

Was haben wir uns denn da schon wieder für einen Schmarren angeschaut?!
Das kommt davon, wenn man eigentlich zu nüscht Lust hat und nur noch glotzen will. Und zum Gucken wars ja auch nicht so schlecht. Dieser SteamPunk hat mir optisch sogar gefallen. Aber von der Handlung, oder Sinnhaftigkeit des Ganzen schreibe ich hier lieber nicht.


Die Geschichte Chinas (1 bis 3)

Mai 2023 – auf TV von Recorder – öffentlich-rechtlich – Dokumentation – c2023

Das war allerhand zum Gucken. Aber es gab ja auch viel zu zeigen! Für mich war jede Menge noch unbekanntes Filmmaterial dabei – sehr interessant!

Die neuen Einblicke, die bis in die Gegenwart reichten, wurden für mich eine deutliche Erweiterung der Grundlagen zur Einschätzung des aktuellen Chinas. Leider muss ich sagen, dass ich nun nicht mehr daran glaube, dass der Taiwan-Konflikt friedlich gelöst werden kann.

Bis zum 18.12.2023 in der ARTE Mediathek https://www.arte.tv/de/videos/099707-001-A/die-geschichte-chinas-1-3/


Grace Jones – Island Life

Juni 2023 – Musik-CD auf Computer – c1985

Wieviel Jahre ist es her, dass ich diese CD hörte? Keine Ahnung – gefühlt sind es mehr als 10 Jahre …
Gekauft hatte ich mir die Scheibe kurz nach der Wende, als klar war, dass man keine Schallplatten mehr kauft. Da hatte ich noch gar keinen CD-Player. Und fast hätte ich jetzt wieder keinen CD-Player gehabt 😉 Aber es gibt ja noch den alten Windows 10 Rechner, der auch einigermaßen gute Boxen dran hat.

Also habe ich mir die Grace nochmal bewusst angehört – und es war wie eine Zeitmaschine. Allerdings war ich dann schon ziemlich erschrocken, als ich auf dem Cover das Copyright-Jahr sah: 1985 – Echt jetzt? – Ja Alter!


1917

Juni 2023 – auf TV von Recorder – privat TV – Spielfilm, Kriegsfilm – c2020

Ich ertrage es nicht jeden Tag, mir einen realistischen Kriegsfilm anzugucken. Auch bei diesem hier wollte ich nach 20 Minuten abbrechen, das ging mir alles zu nah. Doch ich habe weiter geguckt und wurde zunehmend von der geradezu hypnotischen Kameraführung hineingezogen und festgehalten. Am Ende war es für mich ein echt tolles Filmerlebnis mit viel nachträglichem Nachdenken.
(Auch Nachdenken über das Film-Handwerk, wie es hier gehandhabt wurde.)

Den Film hatte ich in der Nacht bei RTL II aufgenommen. Mit der Hoffnung, dann weniger Werbung drin zu haben. Aber selbst beim schnellen Überspringen der Werbestrecken kam ich nicht umhin, diverse aufreizende Frauen und Körperteile wahrzunehmen. Das hat wirklich gut gepasst, ihr dumpfbackigen Werbeheinis!

Wieder ein Trailer mit eigentlich zu vielen Spoilern … aber man muss ja nicht draufklicken.


veröffentlicht am:

in

, ,

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert